Unser Magazin 2018 KW 51/18 - Page 24

sport-szene Winterjul 18. DEZEMBER 2018 • WERBUNG Quartals-Sportlerin Vorbereitungs- programm SVR Die Radfahrerin Lilly Ketter wird ausgezeichnet. BRUNNENTHAL. Der ÖTB Brunnenthal veranstaltet am Freitag, 21. Dezember seine jährliche Winterjul-Feier. Abmarsch am Dorfplatz ist um 16.30 Uhr. Schülerliga Glühweinstandl HOHENZELL. Wie schon in den vergangenen Jahren ver- anstaltet auch heuer der SV Bögl Hohenzell 1955 zusam- men mit der Landjugend Hohenzell einen Glühwein- verkauf. Am Samstag, 22. De- zember gibt es vor dem Mu- sikheim noch einmal ab 17 Uhr die Möglichkeit, den Glühweinstand zu besuchen. Eisstock PEUERBACH, MARCH TRENK. 15 Mannschaften aus Ös- terreich nahmen bei der 39. Sportunion Bundesmeister- schaft am 8. Dezember in der Eissporthalle Peuerbach teil. Erst beim letzten Spiel stand SU Guschlbauer St. Willibald als Sieger fest. Für eine Über- raschung sorgte die U16 SU Guschlbauer St. Willibald, die am 9. Dezember in der Eis- sporthalle Marchtrenk U16 Vize-Landesmeister wurde. Auswärtsspiel RIED, AMSTETTEN. Nach dem 3:0 Heimsieg der UVC Weberzeile Ried gegen den SG VCA Amstetten NÖ am 12. Dezember, müssen die Volleyballer am 22. Dezem- ber um 18 Uhr zum Aus- wärtsspiel in der Johann- Pölz-Halle in Amstetten antreten. Stadtrat Peter Stummer, Anita Berghammer (Tante) und Bgm. Albert Ortig gratulieren Lilly Ketter zur Sportlerin des 4. Quartals 2018. RIED. Die erfolgreiche Radfahre- rin Lilly Ketter wurde 2007 gebo- ren und trainiert seit dem letzten Jahr beim ARBÖ Radsportteam Ried. Sport spielt in Lillys Leben schon lange eine zentrale Rolle. SPITZEN-LEISTUNGEN Seit heuer fährt die Elfjährige zum ersten Mal mit Lizenz. Das bedeu- tet sie ist nun berechtigt, sich mit anderen Mädchen der Klasse U14 bei diversen Meisterschaften im regionalen Raum oder auch bei österreichischen Meisterschaf- ten zu messen. In der vergangenen Saison konnte Lilly bereits bei mehreren Gele- genheiten ihr Talent unter Beweis stellen, z.B. belegte sie beim BOA- Cup in Wels den 3. Platz und in der OÖ-Cupwertung der U14 den hervorragenden 2. Gesamtrang. „Diese außergewöhnlichen Leistungen honoriert die Stadt- gemeinde Ried mit der Auszeich- nung zur Sportlerin des Quartals“, so Bgm. Albert Ortig und Sport- referent Stadtrat Peter Stum- mer bei der Übergabe einer Bo- nuskarte für das Freizeitbad Ried als Anerkennungspreis. • Donnerstag, 3. Jänner : um 10 Uhr Trainingsauftakt im „alten“ Stadion in Ried • Mittwoch, 9. Jänner: um 14 Uhr Testspiel gegen 1860 München in München • Samstag, 12. Jänner: um 15 Uhr Testspiel gegen den FC Wels in Wels • Samstag, 19. Jänner: um 13 Uhr Testspiel gegen Austria Wien in Wien • Dienstag, 22. Jänner: um 14 bzw. 16 Uhr Testspiele der Jungen Wikinger & der Profi-Mann- schaft gegen die WAC Amateure & den WAC in Poggersdorf • Samstag, 26. Jänner um 14 Uhr Testspiel im „alten“ Stadion in Ried (Gegner off en) • Mittwoch, 30. Jänner: um 19 Uhr Testspiel gegen UVB Vöckla- markt in Vöcklamarkt Klassenzimmer statt Diskusring: Profi sportler besucht Schärding Schärding SCHÄRDING. Die Sparkasse Schülerliga Fußball fi n- det heuer am Donnerstag, 20. Dezember in der Bezirks- sporthalle Schärding statt. Anpfi ff für das Hallenturnier ist um 8.30 Uhr. RIED. Die Rieder Wikinger lie- gen natürlich auch in der kalten Jahreszeit nicht auf der faulen Haut. Hier ein Überblick, was für die Fußballer im Jänner auf dem Plan steht: Oberösterreichs frisch gekürter Sportler des Jahres „Lucky Luky“ im Gymnasium in Schärding. SCHÄRDING. Lukas „Lucky Luky„ Weißhaidinger stattete mit sei- nem Trainer Sepp Schopf 41 Schü- lern der BG/BRG/BORG Schär- ding am 29. November einen Besuch ab. Im Rahmen des Wahl- pfl ichtfachs Sportkunde hatten die Gymnasiasten die Möglich- keit, den Diskus-Athleten und mit 68,98 österreichischen Re- kordhalter im Diskuswurf per- sönlich kennenzulernen. Dabei gab der EM-Dritte und Olympia-Sechste einen span- nenden Einblick in sein Leben als Profi sportler. Der gebürtige Schärdinger erzählte von sei- nen wichtigsten Erfolgen, seinem harten Training, seinen Verlet- zungen, seinen Zielen und sei- nem kompetenten Betreuerteam. Der erfolgreiche Diskuswerfer be- antwortete gern die Fragen der interessierten Schüler und blieb auch noch für Autogramme, was das junge Publikum zusätzlich begeisterte.