Unser Magazin 2018 KW 42/18 - Page 5

5 WERBUNG • 16. OKTOBER 2018 Manuel und Thomas Hurt von der Haarschneiderei. Hilfe bei Haarverlust RIED. Was tun, wenn die Haare nach einer Chemotherapie aus- fallen? Manuel und Th omas Hurt von der Haarschneiderei sind seit Februar Anlaufstelle, wenn es um Perücken für Krebskranke geht. Die Kunden können im Salon die gewünschte Perücke auswählen. Zu übernehmen ist höchstens ein Selbstbehalt von 36,64 Euro für eine Perücke. Eine schwere Erkrankung hin- terlässt Spuren – auch äußerlich. Der Verlust der eigenen Haare macht nicht nur unsicher, Betrof- fene haben Scheu, dass eine Perü- cke für sie zu teuer ist. Dabei muss man sich nicht unter einer Kappe verstecken. „Wir wollen Kranken helfen, eine Qualitäts-Perücke zu günstigem Preis zu erwerben,“ so Manuel Hurt. Die Haarschneiderei berät im einfühlsamen, diskreten Rahmen. Auch um die Kassen- und SVA-Ab- rechnung kümmern sich die Fri- seure. Betroff ene melden sich am besten bereits vor ihrer Th erapie, somit kann mit dem Duo in aller Ruhe ein natürliches Perückenmo- dell ausgesucht und individuell an- gepasst werden. Termine wieder jederzeit möglich 07752 / 22 5 22 Nach den Sanierungsarbeiten erstrahlt der Salon im neuen Glanz. Wir bedanken uns bei Tischlerei Hörl, Kotrax Installationen, Illumina Licht und BWS für die promte und zuverlässige Arbeit. Manuel und Thomas Öff nungszeiten: Di., Do., Fr. 8 – 18 Uhr Mi. 8 – 13 Uhr Sa. 8 – 13 Uhr 077 52 / 225 22 Weltspartag: Sparen – und trotzdem geben RIED. Seit jeher freuen sich Groß und Klein auf den Weltspartag. Den jungen Sparfüchsen wird spielerisch der Bezug zum Geld näher gebracht, bei den Erwach- senen rücken Sparen und Vor- sorge wieder ins Bewusstsein. Auch für die Sparkasse selbst, hat der Weltspartag traditionell eine große Bedeutung. Zum Ei- nen wird sich beim Kundenbe- such unterhalten und das Ge- spräch gesucht, anderseits gibt man den Sparern auch gern eine kleine Aufmerksamkeit mit. Getreu dem Motto „Was zählt, sind die Menschen“, möchte sich der Vorstand der Sparkasse Ried- Haag als Entwicklungspartner in den Bereich „Freiwillige Soziale Dienste“ besonders einbringen und den Menschen in den Mit- telpunkt rücken. Als Herzstück der Kooperation soll die Arbeit der freiwilligen Mitarbeiter des SPARKASSE UNTERSTÜTZT ROTES KREUZ Kinder und Jugendliche können sich auch weiterhin über eine Überraschung beim Besuch in der Bank freuen. Zwar erhalten die erwachsenen Sparer kein per- sönliches Weltspartagsgeschenk, stattdessen wird ein angemes- sener Beitrag für einen sozialen Zweck gespendet. dungsauftrag auf eine moderne und zeitgemäße Art umsetzen.“ Das Rote Kreuz ist ganz beson- ders dankbar über die Spende im höheren vierstelligen Bereich– ge- rade die freiwilligen Dienste benö- tigen stetigen Aufbau. „Das Rote Kreuz braucht verlässliche Part- ner aus der Wirtschaft. Deshalb freut es mich, mit der Sparkasse Ried-Haag einen Partner gefun- den zu haben, der das Wohl und Tun der Menschen in den Vor- dergrund rückt“, verrät Bezirks- geschäftsleiter Josef Frauscher. Roten Kreuzes gewürdigt und unterstützt werden. Direktor Wilfried Bachmayr über die vorerst einjährige Zu- sammenarbeit: „Die Sparkasse wurde vor mehr als 150 Jahren ge- gründet, um das Gemeinwohl zu fördern. Wir sind überzeugt, dass wir durch diese Kooperation mit dem Roten Kreuz unseren Grün- Mag. Elfriede Mild-Sejkora, Vorstandsdirektorin und Wilfried Bach- mayr, Vorstandsdirektor Sparkasse Ried-Haag mit Ing. Josef Frau- scher, Bezirksgeschäftsleiter des OÖ. Roten Kreuz Ried. DAS ROTE KREUZ INFORMIERT IN SPARKASSEN-FILIALEN Am Weltspartag präsentiert sich das Rote Kreuz ab 9 Uhr in der Sparkasse Ried-Haag mit einem Aktionsstand rund um Helfen, Ge- sundheit und über soziale Dien- ste. In den Filialen Mettmach, Eberschwang und Taiskirchen in- formiert das Rote Kreuz ab 14 Uhr über das Th ema Helfen.