Unser Magazin 2018 KW 42/18 - Page 24

24 ANZEIGEN- & REDAKTIONSSCHLUSS M I T T W O C H , 1 7. 00 U H R  +43 (0)77 52 / 836 65  info@unsermagazin.at unsermagazin.at diepositivegratiszeitung.at SCHÄRDING. Ein Abenteuer am Naturerlebnisraum können die Kindergartenkinder des Stadt- kindergartens Schärding seit Sep- tember in ihrem eigenen kleinen begrünten Abschnitt erleben. In der Nähe des TGZ bekam der Kin- dergarten nach Gesprächen mit der Gemeinde und dem Bauhof einen zusätzlichen Bereich im Freien zur Verfügung gestellt. Altheim • Altschwendt • Andorf Andrichsfurt • Antiesenhofen • Aspach Aurolzmünster • Bruck-Waasen Brunnenthal • Diersbach • Dorf/Pram Eberschwang • Eggerding • Eitzing Engelhartszell • Enzenkirchen Esternberg • Frankenburg • Freinberg Geboltskirchen • Geiersberg • Geinberg Gurten • Haag • Hofkirchen/Trattnach Höhnhart • Kallham • Kirchdorf • Kopfing Hohenzell • Kirchheim • Lambrechten Lohnsburg • Maria Schmolln • Mayrhof Mehrnbach • Mettmach Mörschwang • Mühlheim • Münzkirchen Natternbach • Neuhofen • Neukirchen Neumarkt • Obernberg • Ort • Pattigham Peterskirchen • Peuerbach • Polling Pötting • Pram • Pramet • Raab • Rainbach Reichersberg • Ried im Innkreis Riedau • Roßbach • Rottenbach Schardenberg • Schärding am Inn Schildorn • Senftenbach • Sigharting Steegen • St. Aegidi • St. Florian/Inn St. Georgen/Obernberg • St. Johann St. Marienkirchen /Hausruck St. Marienkirchen/Schärding • St. Martin St. Roman • St. Willibald • St. Veit Suben • Taiskirchen • Taufkirchen/Pram Taufkirchen/Trattnach • Treubach Tumeltsham • Utzenaich • Vichtenstein Waldkirchen/Wesen • Waldzell Weibern • Weilbach • Wendling Wernstein • Wesenufer • Wildenau Wippenham • Zell/Pram Stadtkindergarten Schärding seit September mit grüner Insel GRÜNER FREIRAUM MITTEN IN DER STADT Obwohl der Kindergarten den Na- men Stadt schon im Titel trägt, haben die Kinder nun die Mög- lichkeit, die Natur intensiv zu er- kunden. Man sieht eifrige Aben- teuerer beim Staunen, Entdecken, Forschen, Begreifen, was sich der Kindergarten im Wahrsten Sinne des Wortes auf die Fahne geschrieben hat. „Der unebene Boden, herabhän- gende Äste und dichtes Gestrüpp stellen die Kinder vor vielsei- tige Herausforderungen. Beim Erproben und Bewältigen die- ser, werden die Buben und Mäd- chen motorisch sehr aktiv“, er- klärt die Kindergartenleiterin Johanna Reisecker nur einen von vielen Vorteilen des Natur-Erleb- nisraums. „Es entwickeln sich daraus Vertrauen in die eige- nen Fähigkeiten und eine zu- nehmende Selbständigkeit“, so Reisecker weiter. Kindergartenleiterin Johanna Reisecker und Bürgermeister Ing. Franz Angerer freuen sich mit der Kindergartengruppe. OHNE SPIELSACHEN, ABER MIT VIEL KREATIVITÄT Begeistert über die Kreativität und den Erfindungsreichtum der Kleinen zeigte sich auch Bür- germeister Ing. Franz Angerer. Schließlich wird hier nur mit dem gespielt, gebastelt und gebaut, was Mutter Natur zu bieten hat. Entstanden ist bereits ein Tippi sowie eine kleine Höhle aus Äs- ten und Zweigen. Natürlich för- dern diese Aktivitäten auch das Miteinander und die Fähigkeit, sich gegenseitig zu helfen, denn wer kann schon alleine bauen. Die einzigen Hilfsmittel, die die Kindergartenkinder brau- chen, sind passende Kleidung und festes Schuhwerk. Zwischen ein- einhalb und zwei Stunden halten sich die Gruppen des Stadtkin- dergartens mittlerweile draußen auf – selbstverständlich wurde die Aufenthaltsdauer nach und nach verlängert, je nach Witte- rung und dem Alter der jewei- ligen Gruppe. Auch das Verspei- sen der Jausn und regelmäßige Aktivitäten in den Wintermona- ten stehen auf der Außen-Agenda. Denn es gibt nur schlechte Klei- dung, kein schlechtes Wetter! 59 546 Haushalte im Inn- und Hausruckviertel 16. OKTOBER 2018 • WERBUNG Motto und Logo zugleich. Vom Pool zur Schaukel WERNSTEIN. Zur „Grill Pool Chal- lenge“ luden im Juni Siegfried und Petra Zachbauer, Eigentümer von ZSM Maschinen- und Metall- bau in Sachsenberg. Sie spende- ten dem Kindergarten 1.000 Euro für neue Spielgeräten. Im Beisein von Bürgermeister Alois Stadler wurde die Nestschaukel an die Kinder übergeben. Der Spielplatz ist um eine Attraktion reicher als Ort für Bewegung, Spiel und Spaß.