The Doppler Quarterly (DEUTSCHE) Winter 2017 - Page 12

Container-Interoperabilität: Sind Standards wirklich so wichtig? David Linthicum „Wir haben nicht unsere gesamte Technologie standardisiert, sondern nur einen kleinen Bereich, für den es sinnvoll war.“ Nach der obigen Aussage von Solomon Hykes, Gründer und CEO von Docker, hat sich in der Community von IT-Experten, die zurzeit Container einsetzen, möglicherweise ein wachsendes Unbehagen eingestellt. Schließlich fragt man sich im Licht der Aussage von Hykes, was mit den aktu- ellen Containerstandards in Zukunft geschehen wird. Werden sie für einen Anbieter oder Provider proprietär sein? Wie viel Interoperabilität ist möglich? Und wie viel Einfluss auf die Standards wird die Community haben? Man hat nicht vergessen, wie schlecht viele Standards sich entwickelt haben. Während einige, beispielsweise im Bereich Linux, einigermaßen gut funktio- niert haben, sind Hunderte andere Standards im Müll gelandet, weil sie entwe- der in eine proprietäre Technologie eingegliedert wurden oder vollständig verschwunden sind. Dennoch geht es bei Containern im Wesentlichen um Standards, einschließ- lich des Aufkommens des wichtigsten De-facto-Standards: Docker. Zwar sieht es so aus, als ob Docker Standards zumindest in begrenztem Maß unterstützt. Aber letztendlich ist Docker ein Unternehmen. Daher wird die Unternehmens- leitung ihre eigenen Interessen verfolgen – darauf sollten Sie vorbereitet sein. Und das ist nicht unbedingt schlecht. Was bedeutet all dies für Standards und Ihre Entscheidung für oder gegen bestimmte Technologien? Wettbewerbssituation im Bereich Container Der Name Docker ist praktisch zum Synonym für Container geworden. Aber Docker ist nicht der einzige Anbieter. Andere Unternehmen wie CoreOS, Goo- gle, Microsoft und Amazon sehen Container ebenfalls als große Geschäfts- chance an. Sie alle haben sich in der Linux Foundation zusammengeschlossen, einschließlich Apcera, Cisco, EMC, Fujitsu Limited, Goldman Sachs, HP, Hua- wei, IBM, Intel, Joyent, Mesosphere, Pivotal, Rancher Labs, Red Hat und VMware. Dies umfasst praktisch jede Organisation, die dem sich noch entwi- ckelnden Container-Ökosystem angehört. 10 | THE DOPPLER | WINTER 2017