The Doppler Quarterly (DEUTSCHE) Winter 2016 - Page 41

Wie bei jedem anderen Entwicklungsprozess gibt es auch hier weitere Details, die Sie verstehen müssen, um Docker-Images und -Container zu beherrschen. In vielerlei Hinsicht geht es beim Erfolg von Containern und Docker darum, wie einfach die Entwicklung ist. Mit der Weiterentwicklung des Standards und des Produkts wird das Ganze mit hoher Wahrscheinlichkeit sogar noch einfacher werden. Ein Container in jeder Abteilung Tendenziell denken wir gerne, dass neue Methoden der Systemerstellung über Jahre hinweg beibehalten werden. In der Vergangenheit war das nicht der Fall, doch bei Containern könnte es durchaus zutreffen. Mit Containern erhalten Sie eine nützliche Standardtechnologie, die vieles ermöglicht. Sie ebnen damit den Weg zu einer Anwendungsarchitektur, die sowohl verwa ltete Verteilung als auch Serviceorientierung bietet. Wir versu- chen seit Jahren, dies zu erreichen – bislang jedoch ohne Erfolg. Der vielleicht fesselndste Aspekt sind die Vorteile von Containern im Hinblick auf die Portierbarkeit. Anbieter der Containertechnologie werden nicht müde, dies immer wieder zu betonen. Wenn sich diese Dynamik fortsetzt, werden Container meiner Einschätzung nach künftig zum Standardrepertoire von IT-Abteilungen gehören – unabhän- gig davon, ob diese auf die Cloud umstellen oder nicht. Die gute Einsetzbarkeit und Vielseitigkeit dieser Technologie wird etwas sein, das wir in den nächsten Jahren kontinuierlich weiter untersuchen und nutzen. Gewiss wird es auch zu ein paar Fehlern kommen, doch es ist so gut wie sicher, dass sich Container umfassend etablieren und große Wirkung zeigen werden. WINTER 2016 | THE DOPPLER | 39