The Doppler Quarterly (DEUTSCHE) Sommer 2018 - Page 3

Der Doppler-Effekt Viele unserer Kunden haben in den letz- ten Jahren mit ihren Cloud-Programmen beachtliche Fortschritte gemacht – einige jedoch nur bis zu einem gewissen Punkt. Dies liegt daran, dass der Umstieg in die Public Cloud eine umfassende Transfor- mation der IT erfordert, die auch nicht vor Nutzern, Prozessen und Technolo- gien haltmacht. Einige Kunden verfügen über die Ressour- cen und die Motivation, die Herausforde- rung anzunehmen und konsequent umzu- setzen. Andere geraten nach einem anfänglich guten Start ins Stocken, wenn sie erkennen, wie viel Einsatz die Wert- schöpfung erfordert. Wieder andere stellen direkt zu Beginn fest, dass sie weder das Ziel noch die Mittel haben, dieses Projekt anzugehen – zumindest nicht im Augen- blick. Warum sollten sie auch, wenn keine Notwenigkeit besteht? Sie haben KEIN Interesse an der Cloud und sehen darin auch keine Vorteile für ihr Unternehmen. Wir haben bereits zahlreiche Kunden beim Ausbau ihrer Betriebsmodelle unterstützt. Die Umgebung umfasste – basierend auf unserer Minimum Viable Cloud (MVC)-Methodologie – Tools, neue Sicherheitsarchitekturen sowie Automa- tisierungs- und Prozessmodelle, die die IT auf die Cloud ausrichten. Auf unserem Weg haben wir nicht nur einiges über den Erfolg gelernt, sondern auch übliche Fall- stricke kennengelernt, die leicht überse- hen werden. Immer mehr Unternehmen erkennen den Nutzen, den die Zusam- menführung von Public Cloud- und On-Premise-Cloud-Programmen unter einem gemeinsamen Betriebsmodell ver- spricht. Dadurch erhöht sich allerdings nicht nur die Anzahl der Betriebsumge- bungen – auch die Komplexität und das Risiko nehmen zu, was einen Alleingang noch schwieriger macht. Auf Seite 50 erläutert John Treadway, wie ein Managed Service Provider (MSP) – häufig auch als Cloud-MSP (oder Cloud-Dienstanbieter bezeichnet) – hel- fen kann, die Wertschöpfung zu beschleu- nigen und die Reichweite des Cloud- Programms zu vergrößern. Wenn Unter­ nehmen komplexe betriebliche Abläufe, die Einführung neuer Tools und die Umstellung der Mitarbeiter an einen kompetenten Drittanbieter auslagern, können sie schneller migrieren, Innovati- onen vorantreiben und Risiken minimie- ren. Das Ergebnis ist häufig ein wesent- lich günstigeres Betriebsmodell, da eine effiziente Skalierung theoretische und praktische Erfahrungen voraussetzt. Ein Blick auf den Markt zeigt, dass nicht alle Cloud-MSPs gleich sind. Die DNA ist entscheidend. Manche Anbieter sind praktisch in der Cloud entstanden und konzentrieren sich komplett auf Public Cloud-Betriebsmodelle, während traditi- onelle ITO/MSPs versuchen, alte Muster und arbeitsintensive Prozesse auf das neue Modell zu übertragen. Einige Cloud- MSPs sind lokal oder regional stark ver- treten, während andere aufgrund größe- rer Unternehmenskunden national oder weltweit tätig sind. Man sollte genau wissen, welche Anfor- derungen ein Cloud-MSP erfüllen muss, um Unternehmen die Unterstützung zu bieten, die sie brauchen, und warum die falsche Wahl erhöhte Risiken und subop- timale Ergebnisse zur Folge haben kann. In dieser Ausgabe beschäftigen wir uns mit den Möglichkeiten des Cloud-Ma- nagements und den grundlegenden Fähigkeiten, auf die Unternehmen bei einem Cloud-MSP achten sollten. Die Wahl des richtigen Anbieters hat einen entscheidenden Einfluss auf den dauer- haften Erfolg eines Unternehmens. Dies gilt sowohl heute als auch für die voll- ständig hybriden Cloud-Modelle von morgen. Bruce Coughlin Chief Executive Officer SOMMER 2018 | THE DOPPLER | 1