The Doppler Quarterly (DEUTSCHE) Sommer 2017 - Page 30

Cloud-Einführung in der Finanzdienstleistungsbranche David Linthicum Immer mehr Finanzdienstleistungsunternehmen wechseln zur Cloud, um Innovationen, individuelle Anpassungen und Sicherheit zu bieten und sich so einen einzigartigen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Ein Bericht des Marktforschungsunternehmens MarketsandMarkets über den Cloudmarkt im Finanzsektor prognostiziert, dass dieser bis 2021 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 24,4 % auf 29,47 Milliarden US-Dollar ansteigen wird (von 9,89 Milliarden US-Dollar im Jahr 2016). Dieses Wachstum wird neben dem Kundenmanagement vor allem durch Green IT, spezialisierte Services und dem Bedarf an Unternehmensagilität und Markto- rientierung gefördert. Zu den wichtigsten Ergebnissen zählen: • Im Prognosezeitraum wird das Segment Professional Services den Markt dominieren. • Unter den auf diesem Markt verfügbaren Anwendungen werden Kun- denanwendungen ein großes Wachstum verzeichnen, da die BFSI-Unter- nehmen die Vorteile dieser Anwendungen, wie verbesserte Produktivität, niedrigere Kosten, erweiterte Datenanalysen usw., nutzen möchten, um sich Wettbewerbsvorteile und langfristige Vorteile zu sichern. • Regional betrachtet verzeichnet Nordamerika aufgrund der breiteren Internetdurchdringung, der starken Wirtschaft und der Verlagerung iso- lierter Infrastrukturen in die Cloud den größten Marktanteil. Dies wird zu einer Reduzierung der Investitionsausgaben, einer geringeren Kom- plexität im IT-Management und einer höheren Sicherheit und Agilität führen. Wir wissen, dass Finanzunternehmen in der Regel die Ersten sind, die einem Technologietrend folgen – und die Letzten, die einem Trend nicht mehr folgen. Die Cloud bildet hier keine Ausnahme. Wie der obige Bericht zeigt, und auch auf dem Markt zu sehen ist, fassen Finanzdienstleistungsunternehmen aus mehreren Gründen einen Wechsel zu cloudbasierten Plattformen ins Auge: 28 | THE DOPPLER | SOMMER 2017