The Doppler Quarterly (DEUTSCHE) Sommer 2017 - Page 3

Der Doppler-Effekt Ich hatte gerade das College abgeschlos- sen, als ich anfing, künstliche Intelligenz (KI) zu nutzen. Ich hatte schon davon gehört, auch von dem Science-Ficti- on-Aspekt, aber das tatsächliche Leis- tungsvermögen habe ich erst wirklich verstanden, als ich Systeme mit KI-Tech- nologie gebaut habe. Ok, und das war vor über 30 Jahren. Also warum hat sich KI dann nicht durchgesetzt? Eine bessere Frage ist: Warum startet sie jetzt so rich- tig durch? Ein Wort: Cloud. Früher war KI zu pro- zessintensiv und erforderte ein Rechen- zentrum voller Server, damit die Systeme in der notwendigen Geschwindigkeit arbeiteten. Wenn also Unternehmen KI optimal nutzen wollten, mussten sie bereit sein, mehrere Millionen Dollar auszugeben – für ein einziges System. Außerdem war KI für die Art logischer Prozesse, die die meisten Unternehmen während der ersten Generation der Geschäftsautomatisierung nutzen, in dem Moment einfach noch übertrieben. Heutzutage kann sich jedes Unterneh- men maschinelles Lernen oder andere KI-Services von großen Cloud-Anbietern für ein paar Hundert Dollar pro Monat leisten. Diese Services sind nicht nur viel kostengünstiger und schneller zu imple- mentieren, sie sind auch Lichtjahre vor- aus, wenn es darum geht, Mehrwert zu liefern und liefern zu können. Wie Sie in dieser Ausgabe von The Dopp- ler Quarterly erfahren werden, geht es bei KI darum, Geschäftsprobleme auf neuartige Weise zu lösen. Dies erstreckt sich über jede Organisation, von Innova- tion und F&E bis hin zu IT und Data Science. Bei der Untersuchung der Leis- tungsfähigkeit von KI zusammen mit der der Cloud stoßen wir jeden Tag auf neue Anwendungen. Und es ist die künstliche Intelligenz, die schließlich ihren Weg in den Unternehmen ebnen wird. Auch Gartner-Analysten stimmen zu: „Bis zum Jahr 2020 wird KI für mehr als 30 % der CIO Priorität haben.“ „Bis 2021 werden 40 % der von Service Providern implementierten neuen Unternehmensanwendungen KI-Techno- logien beinhalten.“ „Bis 2018 wird das Digital Business im Vergleich zu herkömmlichen Modellen 50 % weniger Mitarbeiter im Bereich Geschäftsprozesse und 500 % mehr Schlüsselpositionen im Bereich Digital Business erfordern.“ In der Tat werden Early Adopter einen grundlegenden Vorteil gegenüber Mitbe- werbern haben, da sie die systemischen und kulturellen Veränderungen als Begleiterscheinung von menschlichen und intuitiven Interaktionen mit Syste- men und „Dingen“ vorantreiben. Was bedeutet das? Das bedeutet, dass neue und alte, große und kleine Unternehmen ihre Systeme mithilfe von KI und Cloud Computing neu definieren und damit ein bahnbrechendes und explodierendes Geschäft aufbauen können. Wir kennen die Erfolgsgeschichten von Uber und AirBnB, aber wir haben noch nichts in puncto Innovation gesehen. Wir fangen 2017 an. Wie Sie sicherlich bereits erraten haben, wird in dieser Ausgabe von The Doppler Quarterly Cloud-fähige künstli- che Intelligenz untersucht. Die gute Nachricht ist, dass Cloud und KI mitein- ander gekoppelt sind und somit benut- zerfreundlich und kostengünstig sind. Die schlechte Nachricht ist, dass die meisten Menschen KI noch nicht verste- hen – einschließlich der Anwendungs- fälle und der Definition des Geschäfts- werts. Wir hoffen, dass das Lesen dieser Ausgabe dies ändern wird. David Linthicum SVP, Cloud Technology Partners SOMMER 2017 | THE DOPPLER | 1