The Doppler Quarterly (DEUTSCHE) Sommer 2016 - Page 34

Cloud Computing unterscheidet sich in der Tat nicht von anderen, umfassenden Technologietrends. Kluge Köpfe bringen ihre Karrieren als Cloud-Exper- ten voran, indem sie in die richtige Ausbildung inves- tieren und dann die richtigen Unternehmen finden, die sie für den Erfolg auf dem Cloud-Markt der Zukunft positionieren. Cloud-Prozesse und -Management Das klingt zwar nach etwas langweiligen Kenntnissen, sie werden in Zukunft aber sehr gefragt sein. Wir gehen davon aus, dass bis 2019 mehr als 10 Prozent der Workloads in der Cloud ausgeführt werden. Ein effizienter Betrieb und die Verwaltung von Anwendungen werden daher die wichtigste Fähigkeit sein, die Unternehmen benötigen. Devops wird auch für jede Public Cloud-Strategie wichtig sein. Da die meisten Unternehmen auf cloudbasierte Lösungen umstellen, stellen sie auch auf Devops-Tools und -Unternehmenskultur um. Diese beiden gleichzeitig statt- findenden Umstellungen sorgen für viel Verwirrung. Personen, die nützliche Kompetenzen in beide Prozesse einbringen können, werden gut bezahlt und mehr geschätzt. Internet of Things Das IoT ist derzeit in aller Munde, und ich vermute, das wird 2017 und 2018 noch zunehmen. Es bringt aber nicht viel, im Lebenslauf lediglich den Begriff IoT aufzunehmen. Sie müssen über spezielle Kenntnisse im Zusammenhang mit dem IoT verfügen. Und davon gibt es viele. Ich empfehle die folgenden drei: • Maschinelles Lernen. Kein neues Konzept, da es mit traditionellen Funktionen für künstliche Intelligenz verknüpft ist. Maschinelles Lernen wird sich für viele IoT-Installationen zu einem besonders wichtigen Aspekt entwickeln. Ein System, das dazulernt, kann die riesige Daten- mengen von Sensoren nutzen und nahezu in Echtzeit darauf reagieren. Der Umgang mit diesen Daten wird sich zu einem großen Teil des IoT entwickeln. Informieren Sie sich über spezielle Systeme für maschinelles Lernen, z. B. Amazon Web Services. Machen Sie sich aber auch damit vertraut, wie sich Muster in Datenquellen erkennen lassen, die weit über ein Petabyte hinausgehen. • Datenintegration. Auch dies ist kein neues Konzept, aber wenn man bedenkt, dass es im IoT darum geht, Daten von einer Stelle an eine andere zu übertragen, wird die Datenintegration zu einer gefragten Funktion. Es gibt verschiedene