The Doppler Quarterly (DEUTSCHE) Frühjahr 2018 - Page 63

Eine Microservice-Architektur für den Sockenshop (Abbildung 2) sorgt für Skalierbar- keit und Ausfallsicherheit, da sie jedes Subsystem in einzelne Services entkoppelt. Diese werden in einer Gruppe von Containern zusammengefasst, die auf einen Cluster von Rechnerinstanzen ver- teilt sind. Jeder der kleineren Services führt wichtige Aufgaben in der Website Ihres Sockenshops aus. Beispielsweise verfügt Ihr Sockenshop über einen Cluster aus Front-End-Webservern, die dynamische Seiten präsentieren und Clientanfragen an die entspre- chenden Back-End-Services weiterleiten, z. B. einen Microservice für die Verarbeitung von Anmeldungen, Anmeldedaten etc. oder einen Service für die Verarbeitung von Warenkörben und Bestellungen. Alle diese Komponenten kön- nen skaliert werden, um einer höheren Nach- frage gerecht zu werden. Jede dieser „Schichten“ kann unabhängig von den anderen „automatisch skaliert“ und an Ihre vordefinierten SLAs ange- passt werden, um die dynamischen Anforderun- gen des Gesamtsystems zu erfüllen. Sie sehen, wie selbst die einfachste Website in Dutzende oder Hunderte einzelner Microservices, die in Containern ausgeführt werden, aufgeteilt wer- den kann. Dies wirft die Frage auf, wie Sie alle diese Container steuern und sicherstellen, dass der Service ausfallsicher ist. FRÜHJAHR 2018 | THE DOPPLER | 61