The Doppler Quarterly (DEUTSCHE) Frühjahr 2018 - Page 56

Diese Anwendung ist ideal für die Modernisierung mit Containern geeignet. Sie ist zustandslos, verfügt über einen automatisierten und wiederholt anwendbaren Build-Prozess und wird aktiv entwickelt. Wie wurde die Anwendung implementiert? Bevor es Container gab, wurde die Anwendung für jede Umgebung implemen- tiert, indem die vorhandenen virtuellen Maschinen aktualisiert wurden. Ein umgebungsspezifisches Script für die Implementierung führte eine Reihe von Befehlen aus, um die neueste Version der Anwendung in ein gemeinsam genutztes Dateisystem zu kopieren, und führte anschließend ein Update jeder VM auf die neue Version durch. Aufgrund von flüchtigen Timeout-Fehlern während des Update-Prozesses ging die Implementierung langsam vonstatten und schlug häufig fehl. Welches Problem versuchten wir mit Containern zu lösen? Die aktuelle Situation Als das Team größer wurde, erwies sich der Implementierungsprozess als Engpass. Das Team musste häufig Implementierungsfehler beheben, die zu Verzögerungen und verfehlten Fristen führten. Die Integration von zusätzli- chen Tools und der Automatisierung erforderte die Einbeziehung bestimmter Teammitglieder, die mit den benutzerdefinierten Implementierungsskripts vertraut waren. Der für die Implementierung der Anwendung in der Produktionsumgebung benötigte Arbeits- und Koordinationsaufwand führte zu einem längeren Zeit- raum zwischen Releases. Um die Auswirkungen auf Kunden zu verringern, wurden die Implementierungen am späten Abend oder frühen Morgen durchgeführt. 54 | THE DOPPLER | FRÜHJAHR 2018