The Doppler Quarterly (DEUTSCHE) Frühjahr 2018 - Page 53

ainern“ (begrenzte Flexibilität) vermeiden. Bei Verwendung eines PaaS-Daten- speichers ist der Cloud-Provider für das Management der betrieblichen Aspekte von Datenschutz und Skalierbarkeit verantwortlich und stellt sicher, dass der Fokus der Container auf der Anwendungslogik, Präsentation und Servicebereit- stellung für Benutzer liegt. Beispielsweise ermöglicht das Elastic File System (EFS) von AWS eine gemeinsam genutzte, mountfähige, automatisch skalierbare Datenumgebung, die gut zum persistenten Speichern verschiedener Arten von Container-Daten geeignet ist. Container sind eine effektive Methode für die Zusammenstellung von Anwen- dungen in Pake- ten, um eine schnelle Imple- mentierung, Upgrades und das Lifecycle Management zu ermöglichen. Wenn sie nicht richtig verwen- det werden, sind Container jedoch nur ein weiterer Ersatz für aufgeblähte virtuelle Maschinen ohne oder mit nur geringem Mehrwert. Es ist wichtig, im Rahmen einer Strategie für die Container-Imple- mentierung die Persistenz von Daten und die Migration von Daten in den richti- gen Funktionsbereichen zu bearbeiten, um Skalierbarkeit zu ermöglichen und den Betrieb zu vereinfachen. Werden PaaS-Services für Kommunikation und Datenspeicher verwendet, können Container gezielt für die Ausführung von Geschäftslogik eingesetzt werden, während zuverlässige persistente Verbindun- gen und Interaktionen mit den erforderlichen Daten sichergestellt werden. Wenn sie nicht richtig verwendet werden, sind Container nur ein weiterer Ersatz für aufgeblähte virtuelle Maschinen ohne oder mit nur geringem Mehrwert. FRÜHJAHR 2018 | THE DOPPLER | 51