The Doppler Quarterly (DEUTSCHE) Frühjahr 2017 - Page 32

Qualitätssicherung während Ihrer Datenmigration in die Cloud Amit Dutta, Joey Jablonski und Seth Rao Vor einer größeren Analyseimple- mentierung in der Cloud muss Ihr Unternehmen wichtige Standards für die Datenqualität definieren. Die Cloud versetzt Unternehmen in die Lage, ihre Datenkapazität schneller zu steigern, als dies in her- kömmlichen Rechenzentren je möglich war. Gleich- zeitig sorgt das Aufkommen innovativer Data-Scien- ce-Tools dafür, dass mehr Nutzer im Unternehmen Daten analysieren und neue Erkenntnisse gewinnen können. Dies kann jedoch auch dazu führen, dass sich kleine Fehler während der Datenübertragung zwi- schen unterschiedlichen IT-Systemen einschleichen – mit oder ohne Cloud. Angesichts der Tatsache, dass jeden Tag mehrere Hundert Millionen Datensätze übertragen werden, könnte selbst eine PPM-Fehler- rate von 1 bedeutsam sein. Wenn diese Fehler nicht proaktiv behandelt werden, besteht die Gefahr, dass sie sich negativ auf das Unternehmen auswirken. An der Schnittstelle von Cloud-Einführung und Citizen Data Scientists müssen Unternehmen den Analysten qualitativ hochwertige, dokumentierte Datasets zur Nutzung bereitstellen. Die Vorteile der Cloud für die Datenspeicherung sind davon abhängig, dass die Datenintegrität bei der Übertragung zwi- schen verschiedenen IT-Systemen und Plattformen sicher gewahrt bleibt. In diesem Artikel werden die Voraussetzungen beschrieben, die erfüllt werden müssen, um eine geschäftsorientierte Datenqualität zu erzielen. Fehlertoleranz Unternehmen, die Cloud Computing einführen, müs- sen darauf achten, ob es Mängel bei der Datenqualität in ihren Ökosystemen gibt. Für Daten im Bereich des zielgerichteten Marketings ist angesichts der gerin- 30 | THE DOPPLER | FRÜHJAHR 2017 gen Kosten gezielter Werbung eine höhere Fehlerrate bei Post-Analyse-Daten eher akzeptabel. Wenn die Daten jedoch aus PR-, Compliance- oder rechtlicher Perspektive kritisch sind, können Sie Fehler teuer zu stehen kommen. Daten, die beispielsweise für unter- nehmens- oder branchenspezifische Governance bei einem Finanzdienstleister erforderlich sind, müssen eine Akkuratheit von 100 Prozent aufweisen, damit sich Aktienbestände genau zuschreiben und Steuern richtig kalkulieren lassen. Herausforderungen der Cloud Die Vorteile einer Datenmigration in die Cloud sind sehr attraktiv. Große Cloud-Provider haben beein- druckende Angebote, die sich im Vergleich mit den Kosten von On-Premise-Implementierungen durch eine überaus hohe Wirtschaftlichkeit auszeichnen. Die Cloud hat Unternehmen neue Möglichkeiten eröffnet. Mit diesen Vorteilen gehen jedoch auch Herausforderungen bei der Datenintegration einher. Die größte Veränderung, die mit der Umstellung von On-Premise-Datenmanagement auf die Cloud ver- bunden ist, besteht in der großen Bandbreite von Services, die für die Speicherung, Verarbeitung und Analyse von Daten zur Verfügung stehen. Doch mit jedem Service entstehen auch neue Herausforderun- gen bei der Datenbearbeitung, die zu Output führen können, der nicht dem vom Unternehmen verlangten Qualitätsstandard entspricht. Warum trotzdem die Umstellung wagen? Weil Cloud-Plattformen Ihnen die Flexibilität bieten, Daten in einer Vielzahl von For- maten zu speichern und dabei die Plattformtechno- logie für die Abfrage- und Analysemuster der Benut- zer zu optimieren. Doch Cloud-Provider haben in den frühen Reifepha- sen noch nicht die Tools, um sicherzustellen, dass die Daten sich zur Nutzung eignen, wenn sie aus der