The Doppler Quarterly (DEUTSCHE) Frühjahr 2016 - Page 11

an Daten und Aufrechterhal- tung der Synchronizität über den gesamten Migrations- prozess hinweg Außerdem erwies es sich als schwierig, einen Testplan zu erstellen, der alle Eventualitäten abdeckte, da nur lückenhafte Kenntnisse über die Legacy-An- wendungen bestanden und nicht alle Abhängigkeiten und Funkti- onsweisen der Anwendungen bekannt waren. „Wir mussten zwei geschäftskritische Anwendungen mit Zero- Downtime migrieren.“ Vorhandene Infrastruktur Anwendung 1: • Zwei Windows Server mit Web- und Java-Services in einer Cluster-Konfiguration für Hochverfügbarkeit • Back-End-Anwendungen und -Services • Ein Citrix NetScaler- Lastverteiler vor den Anwendungsservern Anwendung 2: • Drei Linux Server mit einem Web-Server • Ein aus zwei Knoten bestehender Datenbank- Cluster auf Linux Servern • Ein Citrix NetScaler- Lastverteiler vor den Anwendungsservern Optionen und Herausforde- rungen der Migration Das Migrationsteam erwog ver- schiedene Optionen, z. B. die Ins- tallation von Parallelinstanzen von Anwendungen in AWS sowie den Einsatz von Lastverteilern und DNS zur Umstellung der neuen Instanzen. Sehr rasch wurde jedoch klar, dass die Ins- tallation von Parallelinstanzen der Anwendungen beträchtlichen Aufwand erfordern würde. Problematisch waren insbeson- dere die Themenbereiche Lizen- zierung, bisher verwendete Pro- FRÜHJAHR 2016 | THE DOPPLER | 9