Sonntagsblatt 2/2017 - Page 11

Später, schon im beruflichen Erwachsenenalter, hatte ich noch- mal das Glück einen beispielhaften schwäbischen Pfarrer näher kennen zu lernen. Pfarrer Franz Galambos-Göller, Domherr zu Fünfkirchen, war auch einer der wenigen unerschrocken volks- treuen Geistlichen aus unseren Reihen. Auch er begrüßte und unterhielt sich bei Begegnungen in seiner Wohnung oder auch öffentlich stets in deutscher Sprache. Es sind jene zwei Geistlichen (ich würde sagen von zehn), die ich näher kennen lernte, mit denen ich auch privat freundschaftlich verbunden war, die sich nicht scheuten – oder schämten – ihre Herkunft, ihre schäbische Identität jederzeit offenzulegen. Die treu geblieben sind zu ihrem angestammten Volk und dafür auch Benachteiligungen in Kauf genommen haben. Es waren, so weit ich das beurteilen kann, beide auch gute Seelsorger und waren wohl deshalb auch sehr angesehen in ihren jeweiligen Gemeinden. Sie waren nicht nur „Geistliche Herren”, wie wir unsere Pfarrer etwas untertänig ansprachen, sie waren außerdem einfühlsame Seelsorger, auch starke Charaktere. Menschen, mit den wir Schwaben uns verbunden fühlen konnten, denen wir vertrauen konnten, an die wir uns immer hoffnungsvoll wenden konnten, bei denen wir uns in einer ethnisch unwirtlichen Zeit wie zu Hause fühlen konnten: In einem schwäbischen Zuhau - se. „Sagt mir, wo es heute ist, wo ist es geblieben…” Mit der deutschprachigen Seelsorge für unsere Landsleute in der Gegenwart ist es nicht gut bestellt. Die Versäumnisse oder Gleichgültigkeit der Kirchenführung in Bezug auf eine vorsorgli- che auch gute deutschsprachige(!) Ausbildung von Seelsorgern für die noch verbliebenen wenigen schwäbischen Gemeinden wurde nicht den gegebenen Möglichkeiten entsprechend hingewirkt. So ist mir in jüngster Zeit nur ein deutschsprachig gut ausgebildeter schwäbischstämmiger Pfarrer begegnet, der – zwar erst auf Drän - gen und nur in vV|;f6vVGW&W2( 2VRGW&6vVV@FWWG66&6vRW76RƗGW&vR֗B&VFwBVB67FV6@FW"7'V6VBF2vV&Bl;"V266v&V6&7FV6vV@vW7VVF72F2'6vVVקvVFWWG66W"&6VƖVFW vV;wBVFRW76RffV2( FWWG667&6~( V;FЦvV6V"vV'|;&Fr7BF26BVg&VFV7FVVBvWv706B"66FR&6VVGVrvVFV6C6F;g6W2f&vVV&VFW"W77FVVpVW"vV'W'G7W&VFRF,;7l: #R&GFRVRVv&FWWG66RVVRvV'W'G7W&VFPvV&WFVFR&VVVbFWWG66VF:FBVBFWWG667&Ц6r7BVVR6rFƗL:GFVvV'W'G7W&VFRFW&'FvPG,:FvRvW&FVGW&6F2Vv&66RvW6WGW&;fvƖ6CЦ;ffVƬ:,:7,;67;6;2# :fGbCb *rvW6WG ;&W"F07FFW7&Vv7FW"FR7FFW6&VFfF,;7l:"FRFW6R;fvƖ6V@6Bv&VF26WF&V|:G&SVFW"v'BW2W"vVЦvW"G,:FvRFfVR6Bv76VF72W26VR;fvƖ6VBv'BvVFW"FW"Vv&66R7FB6FRFW76V'7GfW'vGVrFW Vv&FWWG66VvW&&Vl;"FW6R'BFW"vV'W'G7W&VFRFP7FFW6&VFvFRFW"Vv&FWWG66VfG&r'&FVF( FW6R;fvƖ6VB6BW7FW'N( 2FRG&w7FVW&VЦVR66&gFƖ6RW&:G'Vr&BB66FR7FVrv\:FFW'CFR&VFvFRVRFF;fvƖ6VBFW"G&w7FVW&㰧6RvFR66W&VFvV"W2FR;fvƖ6VBVW"FWWG66VvV'W'G7W&VFR ;&W&WBv'B6RBFW"G&w7FVW&fW"Ч7&6V666W&"FW'6V&Vv6RRVFVVআBFRG&w7FVW&VRffVVFVVFR֗B&VЦWVVVVvV&Ɩ6( b&W"F2VFVFrFW Vv&66V,;&&FR76W&V4Du4$E@VR 8G\9W'VrFR|:F&VBFW2fW&f&V2fFW"&VFvWL:GFwBwW&FRv"&W"&W6FW'2666W&VC6RBVVP;FƖ6RW&:G'VrfFW"G&w7FVW&vV&WFVvW66PVR66RvV'W'G7W&VFRvF6R( w.( vV&&V7BVBF2vW66VB"#r( 26B3FVFL:G@fG"VYFV&6FRFWWG66R6V'7GfW'vGVrVW vVVFRR'VFW7BfW,;fffVBЦƖ6FRVbf6V&VVVg'V`VW&:FW&FVf66w6&W'F6FRFRfvVFVVF"W6V㠮( VG66VFwB&W"vV6&vVGvVbFW"vVBVRVvЧ&66RvVV66gB&W7V6RW&f&R6F726RVv&66&VFVVBv2l;"VwVFW"&VWV6V6vV"W"vV&&V6VBVB2Vv&V'B7&6BFVBVBG,:GVBv'V:G77@"WV6fW&,;VFRVv&66RVGW"7BF6fVfVl:FЧFvW"VB&V6W"vRWW&RFW"7BF2l;"WV6vVWF66&VFw@VW'&V6&#FW"v'VV'B"6B6W6RW,;6W0v'BV&VrVBW"W''66BF6VVBv2v"w,;l9FVЧFV2FVFWWG66( 5,;fW"FV'6'W&vW"VBFV2RfW"ЦFV&VWW&RvW7L;g'FRFVFL:GB6FR&VFVBvW&FV( ФFf&vW6VVF72FW6W"fW'G&WFW"FW"6( fVl:FFvW VB&V6W.( 62VGW"6BR&VvVFW"w&FVBVG&W&Vv"V2VbF2vW6VFƖ6RvVF2\9W"FVЦ&FV6VVv76VV6RW&RFW2&VFW'FRFVWWFRvVFW"vW7L:G&BVgG&WFVFVf66VvW7L;g'FVFVखFVFL:GG6&WwW77G6V2&W,:G6VFW'BvV2L:GVFW"W&RЦ'VvVvV96BvRfW&'&VFWBFW6RFVvV6R7B&W 6R7BfW&WFƖ6VR&&L:GB␤VvVVv"66&GGvV6RFW"66R6FVRFW"Vv&66VF7&&V:FBvVfV2&PFVFL:GB&W"W2:FwBvW6VFƖ6VFf"v6R&VVЧFWB7Bv6RF2WGFW&BfW&Ɩ\9&W"F726R&RFVFL:G@;&W&&V:FB7BVR 9&W'G&V'VrW2v'B6v"FV6&&:FFW&vV6R֗BVVVv&66VVFR&W &RFVFL:GBvWvV66VB&VFVFL:GG6&Wv'Vr:FwBV6Ff"vV6RFVFL:GG7ƗFF2BfW&fwBF&V&VFR6rVv&FW"&W76W"vW6wBF&VV6VG2FW"w&VPVV6FW'7FGW2vV6RVW"W6V:FvVFV6VFVw77G'VGW"&V6W6VV&VVBV6F0WGFW&BW2;fvƖ6Rl;"FR&Wv'VrFW"FVFL:GBVFW"ЦB&VFW"67FvVVv&66VF7&VFW'66VFW@66FRFVFL:GG6&Wv'VrfFW&V֖FW&VFVVW2ЧvVw2"FRFVvR ;&W"FRVGW&VR 9&W&VvVVB7BVFW"v&VFW"FƗ7F66W"'&vV&VFW"FRVv&Ч66V;gfRv"wWBVvWG&6FW'BwW&FR&W"6G2֗BFW v&VBRGVBVR&v&FVrFW"VGW&V7BVR&RЦFR&767F66RFV&RFRW"FVvV6BFRVFW"ЦG,;6VrFW"( VFW&VvVVVGW.( RVvF֖W&VFW",;Ƈ'@V6FRg&vW7FVVrFW"֖FW&VFVFVFL:GB'rFW 7'V66Rf\9VF2V9BfFW"V&VB&W7FV১RvVV6W"VFvV76R7&6B6BfFWWG66VW f( FWWG66L;W&( FRv&VBL;&Ɩ6Vv&6B6RFVVVBG,:GVVVv&66"F2v&Ɩ667BFW "F6FRVvVFƖ6FR&WG&ffVVvVg&wBvW&FV6V7FVB( L;&Ɩ6( 6BW"FV&GFRvW";f6FRFVRVW vVvW"fVl:FFvV :G&W&VVGW"vV;g&VFWWG66( 7Vv&Тf'G6WGVrVb6VFR"