RSRNurburg Brochure 2019 - Page 63

Corner Guide | Kurven Guide what’s at stake and take it easy! Hatzenbach is one of these sections where getting the first corner right is a bonus. Get it right and chances are that you’ll get the whole section right. Mess up the first corner and you will probably carry the weight of that mistake for the next couple of corners. Again, give yourself the time to explore not only the track but the kerbs, the tarmac and all the different references you can use! Coming down the hill towards the 2km sign (Hatzenbach I), we can clearly see that the track is slightly off-cambered on the left side. Make sure you don’t approach the section at warp speed and settle the car with a dab on the brakes in straight line as you use the sign for reference. Use all of the surface of the track, clip the apex (and not the kerb) and let the car run as wide on the left as the asphalt will allow you. From here on you should be thinking about the entry to the Hatzenbach complex proper. Make sure you stop the car in two phases (before the first left tight hander and just after it) and don’t carry too much speed as the lack of run off on the outside is revealing of what we don’t want to achieve. Hatzenbach II is a constant radius, double apex, third gear right hander. Aim for the first apex but keep your eyes as far as possible from the car, as vision is important here. You will need more than a couple of laps to do it but when you finally drive the ideal line through here you will find yourself not moving the steering up until you hit the second apex, at which point you will be able to see the next three corners. You really want to be precise with your inputs through these next three corners (Hatzenbach III). hätte. Das ignorieren wir aber mal auf dem Level auf dem wir uns hier gerade unter- halten und halten es etwas einfacher. Achte darauf, was auf dem Spiel steht und gehe es locker an! Hatzenbach ist einer dieser Abschnitte in denen es wichtig ist, bereits die erste Kurve richtig zu nehmen. Wenn du es hier richtig machst besteht die Chance, dass du den gan- zen Abschnitt richtig machst. Versaut die erste Kurve und ihr werdet diesen Fehler wahrschein- lich noch durch die nächsten paar Kurven mit- tragen. Nochmals nimm dir die Zeit nicht nur die Strecke, sondern auch die Bordsteine, den Asphalt und all die verschiedenen Möglichkei- ten zu erkunden, die sich hier anbieten! Wenn wir den Hügel hinunter zum 2 km Schild (Hat- zenbach I) kommen, sehen wir deutlich, dass die Strecke auf der linken Seite leicht abfällt. Achte darauf, dass du dich dem Abschnitt nicht mit Warpgeschwindigkeit näherst und setze das Auto mit einem Tupfer auf die Bremse in gerader Linie, während du das Schild als Referenz benutzt. Benutze die gesamte Oberfläche der Strecke, schnei- de den Scheitelpunkt (und nicht den Kerb) und lasse das Auto so weit auf die linke Seite laufen, wie der Asphalt es dir erlaubt. Von hier aus solltest du über die Einfahrt in den eigentlichen Hatzenbach-Kom- plex nachdenken. Achte darauf, dass du das Auto in zwei Phasen abbremst (vor dem ersten linksseitigen engen Kurvenverlauf und kurz danach) und nicht zu viel Geschwindigkeit mitnimmst, da der Mangel an Auslauf auf der Außenseite zeigt, wo wir nicht enden wollen. Hatzenbach II ist eine mit konstantem Radius und doppeltem Scheitelpunkt, dritter Gang Rechtskur- ve. Achte auf den ersten Scheitelpunkt, aber halte deinen Blick so weit wie möglich vor dem Auto, denn hier ist Übersicht gefragt. Du wirst mehr als ein paar Runden brauchen, um es zu schaf- fen, aber wenn du endlich die Ideallinie gefunden hast stellst du fest, dass du die Lenkung nicht wieder aufmachst, bevor du den zweiten Scheitelpunkt www.RSRNurburg.com 63