RSRNurburg Brochure 2019 - Page 62

Corner Guide | Kurven Guide EN Hatzenbach Corner Guide Is there a section of the Nürburgring that never gets old for you? The one that challenges you lap after lap, every single time? The one you never quite get right yet you want to do it again just because of the sheer challenge? We all have one (or many, as we are talking 21 km of racetrack), so let me tell you about mine and about what to do to tackle it! My first favourite section appears quite early into the lap: Hatzenbach. For the purpose of this ‘corner guide’ I’ll be quite broad in defining the section and I will take the stretch that goes from the 2nd km panel to Hocheichen, right after the 3rd km mark. Hatzenbach happens right after and right before two high speed sectors, and it will be the very first technical part where you will actually feel you are working at the wheel. Setup of the car, track knowledge and driving skills make a difference here. While it would be ideal for it all to be properly aligned, at the amateur level we are discussing it’s not difficult to not have one (sometimes more than one, unfortunately) of these factors on point. Be aware of 62 www.RSRNurburg.com DE Hatzenbach Kurven Leitfaden Gibt es einen Teil des Nürburgrings, der für dich nie langweilig wird? Einer, der dich Runde für Runde herausfordert, jedes Mal? Den, den du nie ganz rich- tig verstanden hast, aber den du nur wegen der gro- ßen Herausforderung noch einmal machen willst? Wir haben alle eine (oder viele, da wir über 21 km Rennstrecke sprechen), also lasst mich euch von mei- ner erzählen und darüber, was zu tun ist, um sie zu meistern! Mein erste Lieblingsabschnitt erscheint ziemlich früh in der Runde: Hatzenbach. Für die Zwecke die- ses „Kurvenleitfadens“ werde ich den Abschnitt sehr breit definieren und die Strecke vom 2. km-Schild Richtung Hocheichen nehmen, bis nach der 3. km-Marke. Hatzenbach liegt direkt hinter und direkt vor zwei Hochgeschwindigkeitssektoren, und es wird der allererste technische Teil sein, bei dem man das Gefühl hat, am Steuer zu arbeiten. Das Setup des Autos, Streckenkenntnisse und Fahrkenntnisse machen hier einen großen Unterschied. Perfekt wäre es natürlich, wenn man das alles richtig abgestimmt