NEOPERL Katalog 2016 - Page 11

Besonderheit: Niederdruckinstallation Kaltwassertank Durchflussvarianten für Trinkwasserinstallationen im Niederdruckbereich Druckbereich: 0,1–1 bar In sogenannten Niederdruckmärkten ist die im Haus erzeugte Schwer­­kraft verantwortlich für den Wasser­ druck. Die Höhe des Wassertanks über der Armatur ergibt den Leitungsdruck an der Armatur (Zapfstelle). Trinkwassererwärmer Ein klassischer Strahlregler kann bei diesem typ­ischerweise geringen Druck keine Belüftung erreichen. Neoperl bietet hier spezielle Modelle an, die einen komfortablen, belüfteten Strahl erzeugen. Netzversorgungsleitung Durchflussklasse V (Full-Flow-Version) Belüftung bereits ab 0,2 bar Fließdruck (unter der Voraussetzung, dass mindestens 3,5 l/min zur Verfügung stehen). Die Durchflussklasse V ist in fast jeder Strahlreglerlinie verfügbar. Durchflussklasse Q (Low-Flow-Version) Belüftet schon bei 0,1 bar und einem minimalen Durchfluss von 1,8 l/min. Hat im Vergleich zum V-Modell in Betrachtung des gesamten Druckbereichs bis 0,6 bar einen deutlich geringeren Durchfluss und ist somit die wassersparende Variante des V. Die Durchflussklasse Q ist in mehreren Strahlreglerlinien verfügbar. NEU: PCA® V – das universell einsetzbare Modell Mittlerweile gibt es kaum noch reine Niederdruckmärkte. Neben dem Nieder­ drucksystem halten mehr und mehr pumpenbetriebene Versorgungssysteme Einzug. Das führt dazu, dass man in einigen Märkten sowohl auf Installationen mit klassischem Niederdruck als auch auf moderne Standarddruckinstallationen trifft. Dies stellt eine besondere Herausforderung für Armaturenhersteller dar. Um beiden Einsatzbereichen gerecht zu werden, bietet Neoperl den PCA® V mit Dual-Core® Techno­ logie an. Im Niederdruckbereich bietet er schon bei geringem Druck einen vollen, belüfteten Strahl. Bei steigendem Druck setzt die Reglerfunktion ein und erzeugt unabhängig vom Leitungsdruck einen weitgehend konstanten, wassersparenden Durchfluss. Strahlregler | 11