Living Magazine German Living Magazine 2016 - Page 15

Schritt 1: Chemie Die Chemie ist die Grundlage reiner, qualitativ hochstehender ätherischer Öle. Nachdem die aromatischen Bestandteile aus der Pflanze destilliert wurden, wird bestätigt, dass jede Liefermenge den Standards der chemischen Zusammensetzung entspricht. Dazu wird eine Kombination von Instrumenten verwendet, die als GC/MS oder „Gaschromatographie/Massenspektographie“ bekannt sind, um zu gewährleisten, dass die Chemie des Öls mit dem erwarteten Profil übereinstimmt. Das Instrument der Gaschromatographie trennt die Moleküle im Öl ihrer chemischen Zusammensetzung entsprechend, und der Massenspektrometer identifiziert die einzelnen Molekülgruppen. Nach dem GC/MS-Test wird das Verhältnis zwischen den einzelnen chemischen Bestandteilen analysiert, damit unsere Experten in ätherischen Ölen bekräftigen können, dass jedes Öl in seiner reinsten, natürlichsten Form ist. Wenn einmal festliegt, dass eine Liefermenge unseren chemischen Profilrichtlinien entspricht, geht sie weiter zur nächsten Testetappe. Schritt 2: Physikalische Tests Nach den chemischen Tests wird jede Liefermenge von ätherischen Ölen einer Serie von physikalischen Tests unterzogen; dazu gehören organoleptische Prüfungen, FourierTransformations-Infrarot-Spektroskopie (FTIR), optische Drehung, relative Dichte und Brechungskoeffizient. In Bezug auf ätherische Öle entspricht die Organoleptik denjenigen Attributen, die durch den Gesichts- oder Geruchssinn getestet werden können. In dieser Phase überprüft unser Team von Chemikern, Produktionstechnikern und Qualitätsexperten das Aussehen, das Aroma und die Farbe jedes ätherischen Öls. Jede Liefermenge wird dann FTIR-Tests unterzogen, die die Wirkstoffzusammensetzung eines Öls mit infrarotem Licht analysiert, um festzulegen, ob das Öl die von dōTERRA festgelegten Standards erfüllt. Die optische Drehung überprüft dann auf Chiralität anhand von Instrumenten, die die Ölmoleküle zur Identifizierung synthetischer Zusatzstoffe drehen, die durch GC/MS-Tests nicht erkannt werden. Dann wird die relative Dichte jeder Liefermenge geprüft; das Verhältnis von Volumen und Dichte wird mit den Referenzstandards verglichen, um Qualität und Reinheit der Öle zu verifizieren. Und zuletzt wird ein Refraktomet