Klartext Dezember 2013

SVP-Klartext Die Zeitung der Schweizerischen Volkspartei Ueli Maurer AZB 3001 Bern - Preis Fr. 35.- jährlich - erscheint monatlich - 55 000 Expl. - www.svp.ch - klartext@svp.ch - Januar 2014 Als Bundespräsident hat Ueli Maurer starke Akzente gesetzt. Nein zur FABI-Vorlage 3 VOLKSABSTIMMUNG VOM 9. FEBRUAR 2014 6 Eine veritable Mogelpackung auf Kosten der Autofahrer! Teuer und überrissen! FABI Mindestlohn-Initiative 7 NEIN Der Mindestlohn führt zu mehr Der Bundesrat wollte das Schienennetz mit zusätzlichen 3,5 Milliarden Franken ausbauen. Das Parlament hat diesen Betrag auf 6,4 Milliarden Franken fast verdoppelt! Deshalb am 9. Februar Die Folgen für alle Steuerzahler: 6,4 Milliarden Franken mehr für einen masslosen und einseitigen Ausbau des Schienenverkehrs! Erhöhung der Mehrwertsteuer für alle! Abzockerei der Autofahrer durch eine Beschränkung des Pendlerabzugs auf maximal 3000 Franken! tiefqualifizierten Einwanderern. www.fabi-nein.ch «M MEHR ALS EINE DRUCKEREI .... DIETSCHI PRINT&DESIGN AG Ziegelfeldstrasse 60 4601 Olten T 062 205 75 75 F 062 205 75 00 www.dietschi.ch ass halten» im Leben ist immer eine kluge Empfehlung. Denn Masslosigkeit führt früher oder später zu Schäden. Dies gilt auch für die Zuwanderungspolitik. Eine massvolle Zuwanderung ausländischer Arbeitnehmer hilft dem ganzen Land: Die Schweiz kann so Personallücken schliessen und Fachleute gewinnen. Eine masslose, unkontrollierte Zuwanderung jedoch schadet allen. Sie entzieht uns die Grundlagen des Erfolges, der Lebensqualität und der Kultur. Setzen Sie sich für ein JA zur Volksinitiative «Gegen Masseneinwanderung» am 9. Februar 2014 ein.