Gemeindeblatt August 2017 Kirchenblatt August 2017 - Page 18

Gemeinsame Mitteilungen Vom Rossberg Beim ökumenischen Sommer- gottesdienst Anfang Juli sangen die Gospelsänger der Friedenskirche ein kräftiges "Halleluja, lobt Gott!", und die Gemeinde sang "Gib, dass der Sommer deiner Gnad in meiner Seele früh und spat viel Glaubensfrüchte ziehe". Der Gottesdienst musste zwar wegen des Regens nicht im Grünen, sondern unter Dach gefeiert werden, aber mit solchen aufmunternden Gesängen gab er reichlichen Anstoß, froh und zuversichtlich in die hochsommerlichen Wochen zu gehen. Auf diese Wochen und auf viele Gäste, Jung und Alt, freut sich der Rossberg. Die Putzaktion an den Bäumen wurde mit acht gefällten Bäumen und der Pflege aller Baumkronen erfolgreich abgeschlossen. Und wir hoffen, dass auch die Spielelandschaft noch vor den Großen Ferien mit einer Vogelnestschaukel, die mit einer Spende der Volksbank beschafft werden kann, komplettiert wird. Nur eine Sorge bewegt die Verantwortlichen: Im August sind noch nicht alle Hausdienste belegt. Werden wir sie noch schaffen? Bitte, helft mit ! Aus dem Tierbereich gibt es Schönes zu berichten. Christa Gottschling machte mit der Tierpflegergruppe, zehn Erwachsenen und elf Kindern, einen lehrreichen Ausflug zum Kastanienhof in Bodelshausen, wo sie erlebten, wie mit behinderten Menschen bei Gartenarbeit und mit Tieren therapiert wird. Und sie brachten von dort zwei junge Kamerunschafe mit, die unsere älter gewordene Schaffamilie auffrischen. Dem Namen nach müssen die beiden Neuen ganz bedeutend sein. Sie heißen Kati, die Reine, und Kassandra. Letztere war der alten griechischen Sage nach eine Seherin, die allerdings nur Unglück vorhersagte und deshalb erschlagen wurde. Für unsere Kassandra erhoffen wir das Gegenteil, nämlich dass die Kinder Gefallen an ihr finden, und dass sie lange lebt. Auch im Hühnerstall tat sich Schönes. Die Glucke Vera und ihre drei Küken Helmut, Gil und Sago kamen hinzu. Wer meint, das sei ja nichts Besonderes, irrt. Denn Vera legt grün-braune (!) Eier.