ECOenVIE Nr.10 August - Oktober - Page 38

fashion week berlin - green showroom MITTWOCH 9. JULI green showroom K leine Algen, die gemeinhin als Unkraut Der Erfahrungszeitraum mit LIFE-Colors spannt gelten, nahmen die beiden Frauen als sich nun über ein ¾ Jahr. In diesem, wie sie es ästhetisches Material, als Pigmente wahr. nennen, „Work in Progress“ entstanden aus den Blond & Bieber fragten sich, ob eine Druck- bedruckten Stoffen zusammen mit dem Schuhfarbe chemisch sein und länger halten muss, hersteller Trippen außergewöhnliche Schuhe, als die Produkte unserer Wegwerfgesellschaft. und eigene Kleidungsstücke, die im Green Durch die Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Show Room zu besichtigen waren. Institut und der Konstruktion einer Maschine, Nun sind BLOND&BIEBER vom Rat für Formmit deren Hilfe die Algen gezüchtet und dann gebung für ihre Micro-Algenfarbe für den gefiltert werden, stellen sie nun Druckpasten Deutschen Designpreis nominiert worden. Sie her, die nicht unendlich haltbar aber jederzeit selbst bezeichnen sich als „Design-Generation kompostierbar sind. Werden Muster auf Stoff Post-Öko“, für die Umwelt und Ökologie Grund- gedruckt, erlangen die Farben erst nach eini- lage für ihre Produktdesigns sind. Und im Labor ger Zeit ihren endgültigen Farbton – sie leben, brodelt inzwischen schon das nächste Projekt, sie sind vorerst nicht lichtstabil, behalten dann dessen geheimnisvolles Ergebnis im Januar aber ihren Farbton - Veränderung als Desig- 2015 gelüftet wird. Wir sind gespannt! naspekt? www.blondandbieber.com Fotograf: Laurence von Kessel eco en vie 38 No.10 - 2014