divingEurope 3|2017 - Page 77

divingEurope 3|2017 Im Bereich der Bucht macht Kajakfahren rich- tig Spaß. Nach einer kurzen Einführungsphase kann man dann auch schon zu ersten Touren aufbrechen problemlos aktiv werden zu können. Unsere fünf Köpfe zählende Gruppe wurde auf drei Einsitzer und ein Zweierboot aufgeteilt. Der Wellengang war zwar deutlich, aber gerade noch so, dass ein anstrengendes, dennoch genussvolles Durchpflügen möglich war. Die Palette des Erlebten reichte vom gemeinsa- men Landgang auf einer vorgelagerten Insel bis hin zum grandiosen Surfen auf der Welle. Ein Spaß, den man sich nicht entgehen las- sen sollte. Dem Playa de la Isla vorgelagert wurden zwei Phönizische Schiffe geborgen, darunter das weltweit besterhaltene, das je entdeckt wur- de. Um eine 1:3 Nachbildung wurde ein futu- ristisch anmutendes Dokumentationszentrum errichtet. Neben audiovisuellen Vorträgen wird dort auch eine hervorragende Küche gebo- ten. Zuständig dafür ist das Restaurant Arqua (www.arquarestaurante.es/), das über eine vielfältige Karte verfügt. Historisch bedeutsam sind auch noch die Ruinen einer altrömischen Salzfabrik, die ebenfalls besichtigt werden können. Am Ende der Tour stand Águilas auf dem Pro- gramm. Hier gibt es ebenfalls reichlich attrak- tive Angebote. Neben der Historie begeistert die von Carlos López geführte Tapas Tour. Nur nicht verkrampfen. Stand-Up Paddeln ist wesentlich einfacher als es aussieht. Am Anfang sollte aber schon auf eine ruhige Wasseroberfläche achten 77