divingEurope 3|2017 - Page 65

divingEurope 3|2017 Taucher an der dicken Halteleine, die rund um das Boot angebracht ist, nach vorne ziehen können. Kurz vor dem Bug ist die Erlösung in Form der Bojen-Leine. An ihr entlang wird nacheinander abgestiegen. Da ein Gruppenmitglied Probleme hat, wird dieses eigentlich einfache Manöver zum echten Härtetest. Gemeinsam hängt die Gruppe mit dem Guide am Seil, und wird vom Wellengang durchgeschüttelt während die Strö- mung an ihr zerrt. Hoch, runter, hoch, runter, dabei das Gehäuse der Kamera im Auge behal- ten, den Flossen der Partnerin aus- weichen und aufpassen, dass einem die Strömung die Maske nicht vom Kopf schiebt. Tauchen am Bajo de Dentro, das ist kein Spaß für Anfän- ger oder Freunde der Bequemlich- keit – zumindest wenn die Strömung so massiv ist wie an diesem Tag. Aber dann ist die Truppe komplett und es geht endlich los: Gus gibt das Zeichen zum Abtauchen. Hand über Hand geht es in die küh- le Tiefe. Rund herum bewegen sich unzählige Fische mühelos durch das Wasser. Tja, Taucher sind halt nur bedingt an das so geliebte Medium angepasst… Bevor sich die Zeit zum Philosophieren ergibt (beispielswei- Frei abtauchen? Kann sein, muss aber nicht. Zur Zeit unseres Besuchs strömte es zumeist. (ob). Liebt dunkle Ecken: der Gabeldorsch (u.) 65