divingEurope 3|2017 - Page 136

divingEurope 3|2017 Glauben Sie nur nicht, dass man Welse immer in der Tiefe sieht, wie oftmals beschrieben. Die meisten Begegnungen hat- ten wir zwischen der Oberflä- che und acht Meter Tiefe. Dies hängt natürlich entschei- dend vom Bewuchs und Nah- rungsangebot ab. In den ruhi- gen Seen liegen sie zwischen Frühjahr und Herbst tagsüber gerne versteckt zwischen Pflan- zen und nur der breite Kopf ist zu sehen. Im Winter ziehen sie sich dann in größere Tiefen und relaxen. In den Flüssen findet 134 man sie im strömungsarmen Kehrwasser, in Mulden, zwi- schen Felsblöcken oder großen Steinen. Schon fast lässig hängt einer meiner „Freunde