divingEurope 3|2017 - Page 107

divingEurope 3|2017 der obere Einstieg. Vor dem Wehr geht es von der Rampe aus ins Wasser. Machen Sie hier keinesfalls Sperenzchen und schwimmen Richtung Wehr: die Gefahr der Wasser- walze, in die man reingezogen werden kann, ist immer gege- ben. Also nur mit der Strömung tauchen. Zwischen drei und fünf Meter tief ist es bis zur malerischen Zollbrücke, dann führt der zuvor beschriebenen Tauchgang nun von der deutschen zur Schwei- zer Seite und endet wieder auf der Salmenwiese. Bei guten Sichtweiten sind um die zehn Meter drin. Wenn Sie allerdings Sediment aufwir- beln, schweben Sie bei diesem Tauchgang immer in ihrem zu- vor aufgewirbelten Dreck. Soll heißen: auf perfekte Tarierung kommt es – wie immer – an. In den niederen Zonen su- chen Jungfische nach De- ckung zwischen Pflanzen und auf den Steinen raspeln kleine Sumpf-Deckelschnecken die vielen Algen ab. Kurz vor der Zollbrücke wird’s dann wieder tiefer und bei den Felsblöcken, Nischen und kleinen Höhlen muss man unbedingt mit der Funzel reinleuchten – sie sind die Verstecke der größeren Flossenträger. Mein Buddy Norbert überprüft hier jedes Loch und winkt mich von einem FOURTHELEMENT TESTCENTER Tauchsport Käser AG Könizstrasse 157 3097 Liebefeld 031 332 45 75 info@tauchsport-kaeser.ch FOURTHELEMENT CONCEPT STORE Tauchsport Käser Zürich Stauffacherqaui 54 8004 Zürich 044 291 94 94 zuerich@tauchsport-kaeser.ch www.tauchsport-kaeser.ch 105