divingEurope 2|2017 - Page 70

divingEurope 2|2017 PORTOCOLOM ist die Heimat der südlichsten der drei Mallorca Diving Tauchbasen an der Ostküste. Geführt wird sie von Dirk Bor- nemann und Marina Hölzgen. Durch die Lage am Rand einer großen Bucht, die den größten Naturhafen Mallorcas bildet, gibt es im neueren Teil des Or- tes abgesehen von Hotelburgen viele Segnungen des modernen Tourismus. Trotzdem hat der Ort seinen alten Kern und Charme behalten. Nicht zuletzt auch wegen der guten Restaurants an der Promenade. Wir könnten uns jetzt auslassen über entspannte Abende mit Blick auf dümpelnde Boote und Rezep- te wie Wolfsbarsch in einer Salzkruste gebacken – aber letztlich ist divingEu- rope ja ein Tauchmagazin ... „Peter von Danzig“ ist folgerichtig auch kein lokaler Sternekoch, sondern eines der beiden Wracks, das vor der Küs- te bei Portocolom liegt. Nee, nee – die Rede ist nicht vom großen Hansekahn aus dem 15. Jahrhundert, sondern von einem kleineren Pott aus unseren Tagen. Der hat denn zur besseren Unterschei- dung auch in den meisten Beschreibun- gen eine „II“ hinter dem Namen. Die Bojenleine zum Grund ist schon nach knappen zehn Minuten Fahrt er- reicht. „Kann passieren, das hier Strö- mung ist“, sagt uns Dirk und empfiehlt das übliche Prozedere: „Erstmal an der Boje warten und dann gehen wir zusam- men runter. Wenn es zieht, gesichert an der Leine.“ Aber so ist es dann doch nicht und wir können lockerleicht die maximal 26 Meter nach unten schwe- ben. Wie oft im Mittelmeer haben sich auch an diesem tiefergelegten Schiff mehrere Hundertschaften von Mönchs- fischen angesiedelt. Die Mittelmeer- fahnenbarsche hauchen dem Alteisen 70