divingEurope 2|2017 - Page 63

divingEurope 2|2017 Meerraben (re.) sind nicht grau, sondern schimmern in Wahrheit eher golden Platz sogar für Anfänger und Wiederein- steiger nach einer längeren Tauchpause. Unterhalb des schwarz-weiß gestreiften Leuchtturms sind (fast) alle Vertreter aus der Clique der gängigen Mittelmeer-Riffbe- wohner zu finden. Vom Oktopus über Dra- chenköpfe bis zu Muränen und im Sommer auch die typischen Fadenschnecken. Eines der mit Sicherheit bemerkenswer- testen Tauchreviere Mallorcas ist das Are- al der Insel Cabrera. Seit dem Frühjahr 1991 ist das kleine Archipel – es besteht aus der namensgebenden Hauptinsel und 17 weiteren kleinen Inseln – samt umge- bender Gewässer eines der großen Natur- In den Naurschutzgebieten haben sich die Bestände der Tiere längst erholt, so auch in Cabrera (li.) Langusten sind immer vorsichtig (li.). Junge Garnelen suchen den Schutz der Wachsrose, einer Mittelmeeranemone (o.) schutzgebiete von Mallorca. Während der Landteil 1318 Hektar umfasst, beträgt die geschützte Meeresfläche 8703 Hektar. Das sagt schon etwas aus. In den mehr als 25 vergangenen Jahren haben sich Flora und Fauna wunderbar regenerieren können. Ausgedehnte Posidonienwiesen belegen eine gute Wasserqualität. Das dicht wach- sende Mittelmeerseegras ist zum einen der 63