BASKET Leseprobe BAS_07-0817_Leseprobe - Page 8

NBA TEXT MARKUS UNCKRICH D ie eindrucksvolle Dominanz der Cavs im Osten sowie die der Warriors im Westen macht die Offseason für alle übri- gen NBA-Teams zu einer äußerst wichtigen Phase der Saison. Denn hier werden die Weichen gestellt. Hier kann gegenüber den Cavs und den Dubs aufgeholt werden. Cleveres Handeln der General Manager kann die Zukunftsaus- sichten einer Franchise auf einen Schlag, ja mit einem Deal, enorm verändern. Herausforderer, denen nur das ein oder andere Puzzle- Stück fehlt, sind durch den ent- scheidenden Neuzugang plötzlich wieder ein Team für die Playoffs. Genau dieses Ziel verfolgen auch die Lakers, die äußerst aggressiv eine Verpfl ichtung von Paul George forcieren. „PG13“ ist zwar kein Free Agent, aber dennoch ein begehrter Spieler in diesem Sommer, denn das Kapitel Indiana scheint für den in L.A. aufgewachsenen Small For- ward abgeschlossen zu sein. Im nächsten Jahr stünden die Pacers ohne dessen Unterschrift mit leeren Händen da. Daher ist es durchaus rea listisch, dass er in der kommen- OF wenn man bei „KD“ ja bekanntlich nie, nie sagen sollte! Aber halten wir uns nicht mit dem Topteam aus der Bay Area auf, sondern beschäftigen uns mit den Franchises, die tat- sächlich Handlungsbedarf haben. Das Ende von Lob City? Bei den Clippers ist das komplet- te Roster am wackeln. Wenn Chris Paul die L.A. verlassen sollte, bricht alles auseinander. Die entschei- dende Frage ist, ob ein Verbleib von Blake Griffi n eher ein Pro- oder ein Contra-Argument für den Ver- bleib des kleinen „Floor General“ ist. Will „CP3“ überhaupt noch mit dem First-Pick von 2009 zusam- menspielen? Oder wäre Paul, nach all den gescheiterten Versuchen, die Western Conference Finals zu erreichen, nicht mit einem anderen Star an seiner Seite glücklicher? Ein „Sign-and-Trade“ Griffi ns dürfte ein sinnvolles strategisches Ziel für das Front Offi ce der Clippers sein. Ein Wechsel an die Ostküste zu den Celtics, die trotz der erfolgreichen Saison nicht einhundertprozentig glücklich mit dem „Output“ von Al Horford zu sein scheinen, könnte eine Option für den hoch veranlag- ten Power Forward sein. Vielleicht entscheidet sich aber auch Chris FS E 20 ASO N 17 STELLUNG N E H C I E W CHRIS PAUL den Spielzeit in Purple- and-Gold aufl äuft. Das wäre ohne jede Frage eine große Nummer für die NBA und die lang ersehnte Renaissance für die Lakers. Die Warriors haben in diesem Sommer mit Kevin Durant, Stephen Curry und Andre Iguodala drei prominente Free Agents. Doch für keinen der Genannten scheint ein Abgang aus dem sonnigen Kalifor- nien wirklich eine Option zu sein. Logisch nach diesen Finals! Auch 24 Paul auf eigene Faust für einen Ta- petenwechsel und heuert bei den San Antonio Spurs an. Jede Menge Fragen in Texas Doch bevor Gregg Popovich und sein vor Expertise strotzendes Frontoffice über eine mögliche Verpfl ichtung von „CP3“ nachden- ken können, müssen viele offene Fragen beantwortet werden. Und damit ist nicht die Zukunft von Manu Ginobili gemeint. LOS ANGELES CLIPPERS Point Guard, 1,83 m, 32 Jahre STATS: 18,1 PPS, 9,2 AS, 5,0 REB STATUS: Player Option (24,3 Mio. $) ZIELE: Ein Wechsel zu den Spurs steht im Raum, auch andere Teams hätten ihn gerne. WECHSEL- TENDENZ: 25 % Eine Story zu Chris Paul fi ndet ihr auf den Seiten 28-31. Noch immer ohne Ring. Wird dies Pauls Entscheidung beeinfl ussen?